Zwei Unterschiede zwischen dem Verkauf eines gebrauchten Fahrrads und einer gebrauchten Immobilie.

geschrieben am 27.07.2014 von Rainer Kronauer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 06241/933 90 90 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Na ja, ehrlich gesagt fallen uns da noch viel mehr Unterschiede ein.

Der erste Unterschied fängt schon beim Namen an, denn eine Immobilie ist, wie der Name schon sagt (lateinisch: immobilia), unbeweglich, was man vom Fahrrad ja wohl nicht sagen kann. Des Weiteren unterscheiden sich die beiden erheblich, wenn man sie verkaufen möchte. Allein der Preisunterschied ist gewaltig, da Ihr Eigenheim wahrscheinlich mindestens tausendmal mehr wert ist, als Ihr gebrauchtes Fahrrad. Das setzt natürlich auch eine andere Verkaufsart voraus.
Ein Fahrrad wird halt (umsonst) annonciert, vor dem Kauf kurz begutachtet, gekauft und dann mitgenommen. Bei einer Immobilie verh
ält sich das etwas anders. Da ja beide Parteien versuchen werden, so viel für ihr Geld zu erhalten wie möglich, müssen gewisse Voraussetzungen geschaffen werden. Die Erstellung eines Wertgutachtens kann hier übrigens eine gute Basis bilden.
Ansonsten muss Ihr Heim richtig beworben werden, diverse Reparaturen durchgef
ührt und einige Schönheitsmakel beseitigt werden. Allein diese Arbeiten kosten mehr, als Sie wahrscheinlich je für ein Fahrrad ausgegeben haben. Wenn Sie nun hoffentlich Ihren Käufer gefunden haben, wird der Kauf beim Notar vertraglich festgehalten.
Hier trennen sich endg
ültig der Immobilienverkauf und der Fahrradverkauf. Sie werden sicherlich nicht Ihr Fahrrad zum Notar schleppen und dort auch bestimmt nicht noch dafür einen Kaufvertrag unterzeichnen.

Sie merken schon, so viele Gemeinsamkeiten gibt es wirklich nicht.

Ein gebrauchtes Fahrrad zu verkaufen, ist also nicht weiter weltbewegend. Klappt es nicht gleich, wird der Drahtesel eben in Einzelteilen verscherbelt. Auch das verhält sich bei einer Immobilie anders. Sie muss als Ganzes verkauft werden und außerdem geht es hier um sehr viel Geld. Dafür ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn zu viele Dinge können schief laufen.
Sie sollten dies besser nicht allein und schon gar nicht ohne professionelle Hilfe tun. M
üssen Sie aber auch nicht, denn dafür gibt es schließlich Ihren Immobilienmakler.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team von RE/MAX Invest Worms, Ihrem Immobilienmakler in Worms, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -