Zwei Fehler, die Sie bei der Wahl des Käufers vermeiden sollten

geschrieben am 22.12.2014 von Rainer Kronauer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 06241/933 90 90 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Eigentlich sind es mehr als zwei Fehler

Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist und bleibt eine der größten finanziellen Aktionen, die Sie in Ihrem Leben tätigen werden. Ein Haus oder eine Wohnung zu erwerben oder zu verkaufen ist eben nicht so, wie kurz mal um die Ecke zu gehen und eine Zeitung zu kaufen. Leider haben Sie die Chance nicht nur zwei Fehler zu begehen und deshalb müssen Sie sich über jeden Schritt bewusst sein und auch die Konsequenzen erkennen, die eine Fehleinschätzung mit sich bringen kann.
In erster Linie gilt es darauf zu achten, dass ein Faktor f
ür Sie spricht und nicht gegen Sie verwendet wird. Wir sprechen von …

Zeit

Eines dürfen Sie auf gar keinen Fall; nämlich sich unter Zeitdruck setzen zu lassen. Verkäufer oder auch Makler probieren manchmal ihre Kaufinteressenten zu voreiligen und überhasteten Entscheidungen zu überreden und schnelles Handeln zu erzwingen. Lassen Sie dies unter gar keinen Umständen zu, denn normalerweise haben Sie alle Zeit der Welt die richtige und dann auch wohl überlegte Entscheidung zu treffen.
Wenn allerdings ein Kaufinteressent darauf drängt, Ihr Objekt möglichst schnell zu erwerben, sollten Sie ebenfalls hellhörig werden, denn entweder haben Sie den Verkaufspreis zu niedrig angesetzt und er wittert ein Schnäppchen, oder Ihr Gegenüber weiß schon mehr über zukünftige Pläne in Ihrer Umgebung als Sie und probiert diese auszunutzen.

Versprechungen

„Geld ist kein Problem“ oder „Wir kaufen das Haus“ sind zwar Sätze, die Sie als Verkäufer bestimmt gerne hören würden, aber leider reichen diese überhaupt nicht aus, um eine Zusage ernsthaft zu untermauern.
Die Auswahl Ihrer Kaufinteressenten sollten Sie sehr sorgsam vornehmen, denn wie schon erwähnt, es geht hier um sehr viel Geld. Natürlich ist kein Haus- oder Wohnungssuchender verpflichtet Ihnen irgendwelche persönlichen Dokumente vorzulegen, jedoch tun dies seriöse Käufer meist von selbst. Eine SCHUFA-Selbstauskunft, ein von einer Bank bestätigter Finanzierungsplan und eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts zu Ihrer Einsicht und schon sind Sie vor den meisten bösen Überraschungen geschützt.
Eigentlich könnte Ihr Immobilienmakler dies alles für Sie erledigt haben.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team von RE/MAX Invest Worms, Ihrem Immobilienmakler in Worms,  steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -