Verkaufswertermittlung - was ist das?

geschrieben am 05.05.2014 von Rainer Kronauer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 06241/933 90 90 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Wozu dient eine Verkaufswertermittlung?

Die Verkaufswertermittlung dient, wie der Name schon sagt, der Ermittlung des Verkaufs-, Verkehrs- oder Marktwertes einer Immobilie als aktueller Zeitwert.
Hierzu sagt der § 194 des Baugesetzbuches, dass der Verkehrswert (Marktwert) durch den Preis bestimmt wird, der zum Zeitpunkt der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse aufgrund der rechtlichen und tatsächlichen Gegebenheiten zu erzielen wäre.
Eine aktuelle Wertermittlung vorweisen zu k
önnen, ist äuβerst vorteilhaft und oft auch notwendig. Sie benötigen sie zum Beispiel zur Kalkulierung des Verkaufspreises, bei eventuellen Scheidungs- oder Erbschaftsstreitigkeiten oder für Ihre Bank, um die Höhe des Beleihungswertes (meistens rund 80 % des Kaufpreises) festzulegen.
Besonders Banken, Gerichte, Anwälte, aber auch Privatpersonen benutzen diese objektiven Gutachten, wenn ein aus einem Immobilienverkauf entstandenes Vermögen aufgeteilt werden muss.

Welche Faktoren werden ermittelt?

Um einen aktuellen und objektiven Immobilienpreis zu ermitteln, flieβen unter anderem folgende Faktoren in die Bemessung ein:

  • die Art der Immobilie
  • das Alter
  • die Grundstücksgröße
  • die Wohn- und Geschäftslage, also Verkehrsanbindung, Nachbarschaft, Umwelteinflüsse
  • die Wohnfläche/ umbauter Raum
  • das Ausstattungsniveau
  • das verbleibende Inventar
  • die schon durchgeführten Modernisierungen
  • eventuelle Extras wie ein ausgebauter Dachboden oder eine Sauna etc.

Wer führt eine Verkaufswertermittlung durch?

Für die Durchführung einer Wertermittlung sollten Sie unbedingt einen Sachverständigen zu Rate ziehen. Gutachter für Immobilienwertermittlungen sind entweder an einer Universität oder Fachhochschule ausgebildet worden. Zu den absolvierten Fachgebieten gehören:  Bau- und Betriebswirtschaft, Architektur oder auch Bau- oder Vermessungsingenieurwesen. Gewisse Jura-Kenntnisse und diverse Fort- und Weiterbildungen und Lehrgänge in Objektbewertung, sowie jahrelange Erfahrung  runden die Ausbildung ab.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team von RE/MAX Invest Worms, Ihrem Immobilienmakler in Worms, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -