Prüfen Sie die Daten von Interessenten, bevor Sie sie Ihr Objekt besichtigen lassen

geschrieben am 29.12.32014 von Rainer Kronauer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 06241/933 90 90 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Beginnen Sie früh mit der Vorauswahl

Wenn Ihre Entscheidung steht, Ihre Immobilie zu verkaufen und Ihre Annonce in den Zeitungen und im Internet erscheint, sollten Sie wenn irgend möglich, während dieser Zeit erreichbar sein und natürlich auch rasch antworten. Erfahrungsgemäß entsteht der erste Kontakt per Telefon oder E-Mail und hier müssen Sie auch schon mit der Vorauswahl beginnen. Sie sind solange im Vorteil, wie Sie die Fragen stellen und dadurch natürlich auch möglichst viel von Ihrem Gegenüber erfahren. Praktischerweise laufen Sie dabei nicht Gefahr in irgendeiner Form ausgehorcht zu werden.

Machen Sie sich Notizen

Halten Sie also Papier und Stift bereit und machen sich Notizen über:
Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail und wann er oder sie an einem Besichtigungstermin interessiert sind. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Sie die Fragen nach Ihrer An- oder Abwesenheit nicht zu genau beantworten, denn sonst brauchen Sie sich auch nicht wundern, wenn Ihr Haus oder Ihre Wohnung leer sind, wenn Sie wieder nach Hause kommen.

Harmlose und nicht harmlose Immobilientouristen

Eines der ausgefallensten Freizeitvergnügen ist zweifellos das „Hausgucken“. Es gibt wirklich Menschen, die nichts Besseres zu tun haben, als die Annoncen für Haus- und Wohnungsverkäufe zu studieren und sich dann zu Besichtigungsterminen einladen zu lassen. Diese sogenannten Immobilientouristen sind zwar meistens harmlos, aber Sie stehlen Ihnen wertvolle Zeit, die Sie wirklich effektiver mit mehr ernstgemeinten Interessenten verbringen könnten.
Die noch schlimmere Version der Immobilientouristen hält nur Ausschau nach Ihren Wertgegenständen, um sie in einem unbeobachteten Moment mitgehen zu lassen. Deponieren Sie also alle wertvollen Gegenstände an einem sicheren Ort und vergewissern Sie sich, dasss auch der Schlüssel sicher verwahrt ist. 
Hausführungen sollten deshalb also nie allein gemacht werden, sondern immer mit jemanden Ihres Vertrauens als Beistand.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team von RE/MAX Invest Worms, Ihrem Immobilienmakler in Worms, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -