Die zwei typischsten Fehler beim Hausverkauf

geschrieben am 29.09.2014 von Rainer Kronauer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 06241/933 90 90 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Muten Sie sich nicht zu viel zu

Wenn Sie sich zum Immobilienverkauf entschlossen haben, werden Sie garantiert sehr schnell merken, warum es einen ganzen Berufszweig gibt, der Ihnen diese Arbeit eigentlich abnehmen möchte. Viele ungewohnte Aufgaben kommen auf Sie zu, die alle bewältigt werden wollen.
Sollten Sie trotzdem versuchen Ihr Eigenheim zu ver
äußern, brauchen Sie unter anderem:

  • viel Zeit
  • eine sehr gute Vorbereitung
  • gutes Fingerspitzengefühl
  • ein gewisses Verkaufstalent
  • und natürlich hervorragende Marktkenntnisse.

Dies sind nur fünf Beispiele, aber die Liste ließe sich noch beliebig fortführen. Schon allein der Gedanke, dass Immobilienmakler ihren Lebensunterhalt damit verdienen, was Sie so nebenbei machen wollen, sollte Ihnen zu denken geben.

Emotionen dürfen nicht den Verkaufspreis bestimmen

Sie haben also Ihr Haus oder Ihre Wohnung auf Vordermann gebracht und sind jetzt dabei einen anständigen Verkaufspreis zu ermitteln. Hier beginnen die ersten Probleme, denn erfahrungsgemäß bieten private Hausverkäufer ihre Immobilie zu überhöhten Preisen an. Nicht etwa, weil der Markt das hergeben würde, sondern weil die Eigentümer emotionell noch zu sehr an Ihrem Heim hängen und meinen, dass die von ihnen investierte Zeit und Kosten auch mitverkauft werden müssten, obwohl der Interessent damit überhaupt nichts zu tun haben möchte.
Als Resultat springen diese Interessenten wieder ab und Ihnen bleibt nichts anderes
übrig, als den Preis zu senken. Eine einmalige Preissenkung ist wahrscheinlich noch vertretbar. Sollten Sie aber dazu öfter „gezwungen“ werden, bleiben die restlichen potentiellen Käufer auch aus, weil sie entweder einen Ladenhüter vermuten oder weil sie auf noch weitere Reduzierungen warten.

Vermeiden Sie Zeitdruck

Einen möglichen zweiten Fehler gilt es ebenfalls zu vermeiden – Zeitdruck.
Haben Sie sich aus irgendeinem Gr
und dazu entschlossen Ihr Heim sehr schnell zu verkaufen, werden Sie bestimmt einen viel zu geringen Kaufpreis aufrufen. Sie verschenken womöglich Tausende Euros, nur um an das schnelle Geld zu kommen. Lassen Sie sich lieber nicht unter Druck setzen und kalkulieren Sie in Ruhe. Es lohnt sich! Sollten Sie Hilfe brauchen, wissen Sie ja, dass Ihr Immobilienmakler immer für Sie da ist.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team von RE/MAX Invest Worms, Ihrem Immobilienmakler in Worms, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -