Abzocke: Was seriöse Immobilienmakler nicht tun.

geschrieben am 10.03.2013 von Rainer Kronauer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 06241/933 90 90 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.


Wie in jedem Wirtschaftsbereich gibt es auch bei den Immobilienmaklern immer wieder schwarze Schafe, welche mitunter die gesamte Branche in Verruf bringen. Da es bisher keine gesetzlich geregelten Zugangsvoraussetzungen gibt, um als Makler arbeiten zu dürfen, muss man nach anderen Maßstäben Ausschau halten, die ein seriöses Bild vermitteln. Das gilt als Immobilienanbieter gleichermaßen wie als suchender Mieter oder Käufer.

Die Zugehörigkeit zu einem Maklerverband ist ein grundsätzlich gutes Zeichen


Eine erste Überprüfung, die erfolgen sollte, ist die Zugehörigkeit eines Immobilienmaklers zu einem Verband. In jeder Region und auch bundesweit gibt es einige führende Verbände, nach deren Statuten die beigetretenen Makler zu arbeiten haben. Bei den großen, seriösen Verbänden sind diese Regelungen nie zum Nachteil der Kunden ausgelegt. Ist ein Makler nun in einem oder gar mehreren Verbänden, können auch diese schnell und mühelos über das Internet recherchiert werden.

Auch als Immobilienverkäufer oder Vermieter sollte dem Auftraggeber daran gelegen sein, einen seriösen Makler für sein Objekt auszuwählen, schließlich fallen unseriöse Machenschaften schnell auch auf den Auftraggeber zurück. Dazu gehört zum Beispiel, wenn ein Immobilienvermittler ausschließlich oder vornehmlich solche Besichtigungstermine vereinbart, zu denen möglichst viele Interessenten erscheinen sollen. Dadurch wollen Makler diese möglichen Käufer bzw. Mieter zusätzlich unter Zugzwang bringen, indem besonders große Nachfrage suggeriert wird.


merkmale-serioeser-immobilienmakler


Provisionen sollten ebenfalls kundenfreundlich einbezogen werden


Auch die Provisionen sind ein Messwert. Die Provision kann unterschiedlich gehandhabt werden: sie wird von Haus aus in den Kaufpreis einbezogen und der Makler erhält sie nach erfolgreichem Verkauf. Grundsätzlich ist das auch verkaufstaktisch die klügste Variante, da keine Überlegungen wegen der Makler-Courtage seitens des Interessenten entstehen können. Es gibt sogar unseriöse Immobilienmakler, die nur für die Besichtigung Provisionen von Interessenten fordern. 

Das Internet ist ein gutes Tool, mehr über die Seriosität eines Immobilienmaklers zu erfahren


Ein seriöser Makler wird einen Auftrag erst dann annehmen, wenn er das Objekt besichtigen konnte, sämtliche Informationen eingesehen hat und auch die Preisvorstellung abwägen konnte. Je nach Art des Objekts wird er ein Exposé anfertigen, um den Verkauf erfolgreicher gestalten zu können. Eine gute Möglichkeit, einen hervorragenden Immobilienmakler oder ein Maklerbüro zu finden, ist das Internet. In regionalen Foren oder sozialen Netzwerken finden sich gerade bei großen Maklerbüros schnell andere Kunden dieses Maklers und die meisten berichten gerne über ihre Erfahrungen. Dass nicht jeder Kunde zufrieden sein kann und das noch keine Aussagekraft besitzt, sollte jedoch schon klar sein. Häufen sich jedoch Negativmeldungen zu einem Vermittler, dürfte ebenfalls größere Vorsicht angebracht sein.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team von RE/MAX Invest Worms, Ihrem Immobilienmakler in Worms, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!


team-immobilienmakler-worms-remax-invest

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -

Hinterlassen Sie einen Kommentar
@

* Diese Felder sind Pflichtfelder